L-Thyroxin vor der Blutentnahme einnehmen oder danach?

L-Thyroxin ist ein Schilddrüsenhormon, dass von Patienten für gewöhnlich täglich eingenommen wird. In der Therapie mit L-Thyroxin sind regelmäßige Kontrollen der Blutwerte unerlässlich. Das gilt insbesondere für die Phase der ersten Einstellung sowie der weiteren Dosisanpassung. Dabei wird im Blutspiegel vor allem die TSH-Serumkonzentration herangezogen. Eine der häufig gestellten Patientenfragen ist, ob man das L-Thyroxin vor oder nach der Blutentnahme einnehmen sollte. Die Antwort ist danach, um einer falschen Intepretation der gemessenen Werte vorzubeugen.

L-Thyroxin vor der Blutentnahme wirkt sich auf T4 aus

Zwar beeinflusst das L-Thyroxin den TSH-Wert am Tag der Blutentnahme nicht, allerdings kann sich der Wert für das freie T4 verändern. Denn etwa zwei Stunden nach Einnahme des L-Thyroxin kommt es zu einem leichten Anfluten des freien T4 Wertes. Im Laborausdruck des Blutspiegels könnte somit eine Erhöhung des freien T4 Wertes sichtbar werden. Nur wenn der Arzt bzw. die Ärztin weiß, dass die Einnahme am Morgen stattgefunden hat, ist eine Interpretation dessen möglich. Somit ist es empfehlenswert, das L-Thyroxin als Vorsichtsmaßnahme erst nach der Blutentnahme einzunehmen.

L-Thyroxin: Dosierung findet im Bereich von Mikrogramm statt

L-Thyroxin hat zum Ziel eine möglichst stabile Einstellung der Blutspiegel am freien Triiodthyronin (fT3), freiem Thyroxin (fT4) und Thyreoidea-stimulierendem Hormon (TSH) zu erreichen. Die feinstufige Dosierung im Bereich von Mikrogramm bildet dabei die größte Herausforderung. Sie wird für jeden Patienten individuell ermittelt und orientiert sich neben den gemessenen Laborweren auch am subjektiven Befinden des jeweiligen Patienten. Die Ernährung, Komedikationen und gastrointestinale Erkrankungen erschweren zusätzlich die Dosisjustierung.

Zur Überprüfung der Dosierung wird in der Regel der TSH-Wert herangezogen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass die Auswirkungen der L-Thyroxin Dosierung immer erst zeitlich versetzt sichtbar werden. Der TSH-Wert pendelt sich frühestens nach 8 Wochen auf einen konstanten Wert ein. Erst nach Ablauf dieses Zeitraums findet eine erneute Kontrolle des TSH-Wertes statt.

Schreibe einen Kommentar